Dienstag, 22. April 2014

Wildkräuterbutter perfekt zum Grillen. Leckere Kräuterbutter selbst gemacht

Hier mal eine der vielen Verarbeitungsmöglichkeiten für im Volksmund als "Unkraut" bezeichnete leckere Pflanzen.

Zutaten:

250g (ein Stück) zimmerwarme Butter
Bärlauch (so viel wie locker in vier Finger passt)
Löwenzahn (so viel wie locker in vier Finger passt)
Giersch (so viel wie locker in vier Finger passt)
einige Blätter Basilikum
etwas Schnittlauch
etwas Petersilie
zwei Zweige Rosmarin
ein Spritzer Zitronensaft
ein halber Teelöffel Salz

Zubereitung:

- Die Kräuter gut waschen, trocknen und sehr klein hacken (Als extrem hilfreiches Küchengerät empfehle ich euch zum Kräuterhacken die Moulinette*. Nach meinen Tests das, was am besten funktioniert.)
- In einer großen Schüssel mit dem Zitronensaft, dem Salz und der zimmerwarmen Butter gründlich verrühren (je weicher die Butter, desto einfach ist das natürlich)
- Nun noch in geeignete Form bringen und schon ist die selbstgemachte Butter fertig. Ihr könnt entweder in Frischhaltefolie eine Rolle formen, welche ihr wenn ihr wollt einfrieren könnt, oder die fertige Kräuterbutter in Eiswürfelförmchen drücken und einfrieren. Wenn sie durchgefroren ist umfüllen in einen Gefrierbeutel, verschließen und wieder ins Gefrierfach legen. So könnt ihr immer, wenn ihr etwas davon braucht, zum Beispiel zum Grillen, die passende Menge raus nehmen und auftauen.























Die Mengen und die verwendeten Kräuter könnt ihr natürlich ganz beliebig anpassen, je nachdem was grad so Saison hat. Für mich die perfekte Möglichkeit Herrin über den Giersch zu werden! :-)

Guten Appetit!

PS: Bitte beachtet, wenn ihr selber Bärlauch sammeln wollt, die allgemeinen Hinweise dazu!


Produktempfehlungen:



*Beim Klicken auf den Link werdet ihr auf Amazon weitergeleitet. Da ich Teilnehmerin am Amazon-Partner-Programm bin bekomme ich, wenn ihr über diesen Link kauft, eine kleine Provision (für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten), die mir hilft diesen Blog weiterhin am Leben zu erhalten. Über Eure Unterstützung würde ich mich sehr freuen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen