Dienstag, 3. November 2015

Brownies mit Walnüssen: Mega leckere Schokobomben!


Hallo ihr Lieben,


neulich haben mein Liebster und ich beim Bäcker gefrühstückt und ich hatte Bock auf etwas Süßes. Also habe ich mir ein Stück Brownie mit Walnüssen bestellt. Ich fand's zwar unverschämt teuer für das kleine Stück "Kuchen", aber im Urlaub darf man sich sowas ja mal erlauben. Tja, was soll ich sagen? Ich war sofort unsterblich verliebt. Es war sooooooo lecker! Aber noch etwas war passiert: Mein Ehrgeiz war geweckt. :-) So schwer könnte es ja nicht sein den perfekten Brownie zu backen.
Also bin ich einen Tag später ab in die Küche und habe Brownies gebacken. Mit den fertigen Brownies haben wir dann eine "Kaffeefahrt" gemacht. Wir sind rumgefahren, haben Freunde und Verwandte besucht und jeden mal probieren lassen. Alle waren ganz begeistert.
Es gibt nur einen sehr großen Haken: Man kann leider nicht viel davon essen. Sie sind so gehaltvoll, dass wir morgens einen Brownie zum Frühstück gegessen haben und bis mittags satt waren. :-)
Das Selberbacken hat sich also definitiv gelohnt. Hier bekommt ihr das Rezept, damit ihr auch diese super tollen Brownies backen könnt.

Zutaten:


200 g Zartbitterschokolade
130 g Butter
3 Eier
100 g brauner Zucker
100 g weißer Zucker
1/2 TL Salz
140 g Mehl
1/2 TL Natron
1 Löffelspitze Zimt (nach Geschmack)

100 g Vollmilchschokolade
50-100 g Walnüsse (Menge nach Geschmack)
25 g weiße Schokolade

Zubereitung:


- Die Zartbitterschokolade grob hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad* oder in der Mikrowelle vorsichtig schmelzen
- Die Eier aufschlagen und mit beiden Zuckersorten und dem Salz zu einer dicken cremigen Masse aufschlagen (mit der Kitchen Aid* geht das ganz fix)
- Schoko-Butter-Masse etwas abkühlen lassen, dann unter stetigem Rühren zur Ei-Zuckermasse geben
- Mehl, Natron und Zimt (wer ihn mag) vermischen
- Den Teig weiter rühren und esslöffelweise die Mehlmischung dazu geben
- Alles zu einem glatten Teig verrühren
- Eine Brownieform* gründlich einfetten und den Teig hinein geben
- Bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen. Am besten schaut ihr immer mal wieder nach, sobald der Kuchen an den Rändern nur minimal anfängt zu bräunen ist er fertig. Sonst wird er zu trocken
- Brownie zum Abkühlen aus dem Ofen nehmen
- Nebenbei die Vollmilchschokolade schmelzen und die Walnüsse grob hacken
- Die flüssige Schokolade mit einem Teigschaber auf dem lauwarmen Kuchen verteilen
- Walnussstüchen darüber streuen und abkühlen lassen
- Wenn der Kuchen komplett abgekühlt und die Schokolade fest ist die weiße Schokolade schmelzen
- Mit einem kleinen Löffel durch schnelle Bewegungen die feinen Dekolinien "gießen"
- Sobald die Deko auch fest ist könnt ihr den Kuchen aus der Form nehmen, in kleine (!) Stücke schneiden und servieren. Eine Kugel Vanilleeis passt perfekt dazu.

Guten Appetit!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.
Du hast Fragen zu diesem Beitrag? Dann ab in die Kommentare damit, ich antworte so schnell wie möglich.

Was dich noch interessieren könnte:


Käsekuchen mit Schokoboden und Fruchttopping
Zebratorte: Kleiner Aufwand große Wirkung
Schnell gemachte Geschenke: Badebomben, dreierlei Schoko-Crossies und Nutella-Pralinen
Schokoladensoufflé mit flüssigem Kern, super vorzubereiten!

Produktempfehlungen*:




* Werbung: Partnerlink zu Amazon. Mit deinem Einkauf auf Amazon kannst du helfen die laufenden Kosten die dieser Blog verursacht zu decken, da Amazon für jeden Einkauf über einen dieser Links eine kleine Provision zahlt. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten oder sonstigen Nachteile im Gegensatz zu einem Einkauf über die Amazon Homepage.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen