Dienstag, 22. September 2015

Zwetschgenkuchen mit Streuseln (Hefeteigboden)


Hallo ihr Lieben,


endlich bin ich mal wieder zum Backen gekommen!
Eigentlich ist dieser Kuchen nur entstanden, weil ich zu viel Hefeteig für meine Zwetschgenknödel gemacht hatte. Also habe ich den kurzerhand in eine Kastenform gedrückt, Zwetschgen drauf, Streusel darüber und ab in den Ofen damit. Das war eine super Entscheidung. Der Kuchen war so dermaßen lecker.
Wenn ihr ein ganzes Blech machen wollt solltet ihr die Zutaten verdoppeln.

 

Zutaten für eine kleine Kastenform:

 

250 g Mehl (Weizenmehl Typ 405)
150 ml Milch
1 Ei
1 TL Zucker
1 Prise Salz
1/2 Tüte Trockenbackhefe
15 Zwetschgen

Für die Streusel:

100 g Mehl
80 g Butter (Zimmertemperatur!)
80 g Zucker
1/4 TL Zimt

 

Zubereitung:


- Die Milch erwärmen, bis sie etwa handwarm ist
- Aus Milch, Mehl, Ei, Zucker, Salz und Hefe einen Hefeteig kneten
- Den Hefeteig an einem warmen Ort mindestens eine halbe Stunde gehen lassen
- Wenn sich der Teig mindestens verdoppelt hat den Teig aus der Rührschüssel nehmen, noch einmal leicht durchkneten und den Boden der Kastenform damit auslegen
- Die Zwetschgen halbieren, entsteinen (Steine nicht wegschmeißen, daraus könnt ihr noch Likör machen) und dachziegelartig auf dem Hefeteigboden verteilen
- Das Ganze jetzt erneut mindestens eine halbe Stunde gehen lassen, während dessen könnt ihr die Streusel machen
- Für die Streusel Mehl, Butter, Zucker und Zimt mit den Händen gründlich miteinander verkneten
- Streusel über die Zwetschgen krümeln
- Den Kuchen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn die Streusel beginnen braun zu werden
- Nach dem Abkühlen den Kuchen vorsichtig aus der Form heben, in Stücke schneiden und am besten mit frisch geschlagener Sahne servieren (wer öfter mal einen Klecks geschlagene Sahne benötigt sollte sich unbedingt mal den "ISI" unten in den Produktempfehlungen ansehen. Eine der wenigen "Küchengeräte" deren Anschaffung ich noch nie bereut habe und über den ich mich immer wieder freue). Lauwarm ist der Kuchen übrigens erst recht ein Hochgenuss. :-)

Guten Appetit!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:


Zwetschgenknödel aus Hefeteig mit flüssigem Schokoladenkern
Käsekuchen mit Schokoboden und Fruchttopping
Cake Pops: leckere Resteverwertung für übrig gebliebenen Kuchen
Schokoladensoufflé mit flüssigem Kern, super vorzubereiten!

Produktempfehlungen:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen