Dienstag, 15. September 2015

Gartenkalender September: Das wird gesät, gepflanzt und geerntet



Hallo ihr Lieben,


die Gartensaison ist noch nicht ganz vorbei.
Im September gibt es nochmal jede Menge zu ernten und zu tun. Viele stehen tagelang in der Küche und im Keller, um die ganzen Vorräte einzumachen und einzulagern. So könnt ihr euch tatsächlich ein bisschen was vom Sommer "konservieren". Gibt es etwas schöneres als im Winter eine eingekochte, meditarrene Tomatensoße aufzumachen? Das zaubert doch direkt Sommer auf den Tisch. Die Arbeit lohnt sich also definitiv.
Man kann aber auch jetzt im September noch erstaunlich viel aussäen, wenn man sich ein bisschen nach den richtigen Sorten auf die Suche macht. Bei geschickter Planung könnt ihr euch also den kompletten Winter über mit frischem Grün aus dem Garten versorgen.
Eine Liste was gesät, gepflanzt und geerntet werden kann und was es sonst noch so zu tun gibt findet ihr hier:

Das wird gesät:


Asiasalat
Chinakohl (unter Glas)
Feldsalat
Frühlingszwiebeln (unter Glas)
Gartenkerbel
Gartenmelde
Gründüngung (z.B. Gelbsenf (nicht auf Beeten auf die nächstes Jahr Kohl soll), Roggen, Weizen, Inkarnatklee, Phazelia)
Kohlrabi (unter Glas)
Kopfsalat (unter Glas)
Kresse
Löffelkraut
Mangold
Möhren (frühe Sorten für die Frühjahrsernte)
Radicchio (unter Glas)
Radieschen
Rettich
Rucula
Sauerampfer
Scheerkohl
Schnittsalat
Wintererbsen
Winterportulak (Tellerkraut)
Winterspinat
Zuckerhutsalat (unter Glas)

Das wird gepflanzt:


Currykraut
Eichblattsalat
Endiviensalat
Knoblauch
Salbei
Wintersteckzwiebeln
Ysop

Das wird geerntet:


Andenbeere / Physalis
Äpfel
Basilikum
Beifuß
Birnen
Bohnen
Bohnenkerne (zum lagern)
Brennesselsamen
Chili
Dillfrüchte
Eberesche
Feldsalat
Gurken
Hagebutten
Haselnüsse
Herbstkohl
Holunder
Knollenfenchel
Kohl
Kornelkirschen
Kürbis
Melone
Möhren
Paprika
Pastinaken
Petersilie
Pflaumen
Porree
Radieschen
Rettich
Rote Beete
Salat
Sanddorn
Schafgarbe
Schnittlauch
Schwarzwurzeln
Spätkartoffeln
Spinat
Thymian (bis zur Hälfte zurück schneiden und ggf. trocknen)
Tomaten
Weintrauben
Winterendivien
Zucchini
Zuckermais (sobald der Saft der Körner milchig ist)
Zwetschgen
Zwiebeln

Was es sonst noch zu tun gibt:


- Alle Pflanzen noch einmal auf Schädlinge überprüfen und ggf. handeln
- Auf Schneckengelege achten und diese ggf. vernichten
- Blätter von Erdbeerpflanzen entfernen (sofern noch nicht geschehen), dabei darauf achten, dass das Herz der Pflanze nicht verletzt wird
- Bohnenkerne trocknen und einlagern. Die dicksten Kerne beiseite legen als Saatgut für das nächste Jahr
- Endiviensalat bleichen
- Fallobst regelmäßig aufsammeln
- Fenster im Gewächshaus putzen, damit das Obst und Gemüse jeden Sonnenstrahl ausnutzen kann
- Große Rhabarberstauden teilen. Dazu den kompletten Wurzelballen ausgraben und mit einem Messer, oder einem Spaten in etwa faustgroße Stücke teilen. Jedes Stück sollte mindestens ein bis zwei Knospen haben. Am neuen Standort sollte der Boden gut durchgeharkt und mit Kompost gründlich vorgedüngt sein (Rhabarber ist ein Starkzehrer!). Die Wurzeln nur so tief eingraben, wie sie vorher auch waren
- Grünkohl und Knollensellerie düngen
- Himbeeren und Brombeeren(soweit noch nicht geschehen) auslichten und alle abgetragenen Äste dicht über dem Boden abschneiden, Brombeeren anbinden
- Hochbeete und Hügelbeete anlegen
- Kälteschutz (z.B. Stroh, Laub, Vlies, etc.) bereit halten
- Lauch und Kohl anhäufeln
- Leimringe an Obstbäumen anbringen
- Neu gepflanzte Pflanzen (z.B. Erdbeeren) bei trockenem Wetter gießen, damit sie genügend Wurzelmasse ausbilden können
- Obst und Gemüselager regelmäßig auf Fäulnis untersuchen
- Obstbäume (Birne und Apfel) regelmäßig beernten. Dabei auch faules, oder krankes Obst entfernen um Krankheiten zu vermeiden
- Obstbäume und Beerensträucher pflanzen
- Obststräucher über Steckhölzer vermehren
- Pfirsichbäume zurück schneiden und die Krone kräftig auslichten, damit die Früchte im nächsten Jahr genügend Sonne bekommen
- Spalierobst das letzte Mal in Form schneiden und die neuen Zweige anbinden
- Spitzenknospe vom Rosenkohl ausbrechen, um das Reifen der Röschen anzuregen
- Tomaten regelmäig auf Krautfäule untersuchen. Ggf. alle befallenen Teile sofort entfernen und verbrennen. Vor dem ersten Frost alle Tomaten ernten und ggf. in einer dunklen Kiste oder Schublade nachreifen lassen
- Tomatensamen für die nächste Saison sammeln
- Unter ausreifende Kürbisse eine Schicht Stroh, Karton oder ein Stück Holz legen, um sie vor Fäulnis zu schützen
- Vorräte einlagern / einkochen
- Wenn die Weintrauben noch sauer schmecken ein paar Weinblätter rund um die Reben entfernen, so dass die Trauben noch mehr Sonne tanken können
Estragon, Liebstöckel, Bergbohnenkraut, Salbei, Dost, Zitronen-Melisse und Minze gründlich zurück schneiden und ggf.. umpflanzen (alle drei Jahre)

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:


Gartenkalender August: Was wird gepflanzt, gesät und geerntet?!?
Hochbeet bauen und befüllen
Schnecken-Ex! Wie ihr euer Gemüse vor gefräßigen Schnecken retten könnt
Roggenshampoo: Veganes natürliches Shampoo ohne Zusatzstoffe

Produktempfehlungen:


Kommentare:

  1. Cool, Danke für die ausführliche Übersicht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Freut mich, wenn es dir weiter hilft. :-)

      Liebe Grüße,
      Steffi (Selber-Macherin)

      Löschen