Donnerstag, 4. Juni 2015

Gartenkalender Juni: Was wird gesät, gepflanzt und geerntet?!?


Hallo ihr Lieben,

auch für Juni habe ich euch natürlich wieder eine Liste zusammen gestellt, was in diesem Monat im Nutzgarten so alles gesät, gepflanzt und geerntet wird und was es sonst noch zu tun gibt.
Inzwischen dürfte ja endlich wieder Platz auf euren Fensterbänken sein, da im Mai ja vieles nach draußen wandern konnte. Langsam aber sicher verschiebt sich jetzt auch der Schwerpunkt in Richtung Ernte und wir dürfen die Früchte unserer Arbeit genießen.
Ich wünsche euch viel Freude und Erfolg beim Gärtnern!

Was wird gesät?

Möhren
Kürbisse
Zucchini
Melonen
Kürbisse
Bohnen
Kräuter (Brunnenkresse, Petersilie, Basilikum, Majoran, Bohnenkraut,...)
Radieschen
Salat
Rettich
Bohnen
Wurzelpetersilie
Rote Beete
Broccoli
Grünkohl
Kohlrüben
Fenchel
Winterrettich
Herbstrüben
Pastinaken (zur Überwinterung)

Was wird gepflanzt?

Auberginen
Gurken
Kohl
Salat
Spätkartoffeln
Kräuter (Rosmarin, Basilikum, Thymian, Salbei,...)
Kiwi

Was wird geerntet?

Spargel (bis 24.06.)
Rhabarber (bis zum 25.06.)
Frühkartoffeln
Zwiebeln (Sobald die Schalotten welken)
Kirschen
Kohl
Broccoli
Blumenkohl
Kohlrabi
Rote Beete
Frühlingszwiebeln
Kräuter (Majoran, Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Petersilie)
Mangold
Salat
Spinat
Erdbeeren
Radieschen
Schafgarbe
Spitzwegerich
Brennnessel
Mädesüß
Gundermann
Hirtentäschel
Vogelmiere

Was es sonst noch so zu tun gibt:

 - Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge überprüfen und ggf. ökologisch (z.B. durch das Spritzen von Jauchen) dagegen vorgehen
- Erdbeerbeete mit Stroh mulchen (falls noch nicht geschehen)
- Königsblüte bei Paprika und Chili ausbrechen
- Tomaten anbinden und ggf. Seitentriebe ausgeizen
- Rasen mähen und mit dem Grasschnitt ggf. Beete mulchen. Einen Teil aber ruhig auch wachsen lassen, die Blüten der Wildblumen und Gräser können als Bienenweide dienen
- Beete regelmäßig harken um die Erde zu lockern und Beikräuter zu entfernen
- Schnecken bekämpfen (zum Beispiel wie HIER erklärt)
- Nach der Kirschenernte die Bäume auslichten
- Gewächshäuser regelmäßig lüften
- Bei trockenem Wetter gießen
- Üppig tragende Bäume und Sträucher ggf. abstützen
- Ggf. düngen (z.B. mit Kompost)
- Kiwibäumchen an der Spitze einkürzen damit mehr Seitentreibe wachsen
- Pflanzen auf Mehltau und Krautfäule etc. kontrollieren. Befallene Stellen sofort entfernen und in die Bio-Tonne geben oder verbrennen
- Wenn an Obstbäumen die Früchte zu dicht hängen jetzt noch überzählige entfernen. Für größere gesunde Früchte
- Tragende Weinruten einkürzen
- Gut tragende Erdbeerpflanzen zur späteren Vermehrung markieren, unerwünschte Ausläufer entfernen
- Schutznetzte über Kohl, Möhren und Obststräucher spannen (wenn noch nicht geschehen)
- Kartoffeln, Lauch, Erbsen und Bohnen anhäufeln


PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Produktempfehlungen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen