Montag, 2. März 2015

Schmalzkuchen selbstgemacht! Besser als auf dem Weihnachtsmarkt!!!


Hallo ihr Lieben,


am Wochenende hatte ich mal wieder so richtig Lust auf was Süßes! Also habe ich uns zum Kaffee leckere Schmalzkuchen gebacken.
Und ohne mich jetzt selbst loben zu wollen: sie waren sogar leckerer als auf dem Weihnachtsmarkt! Diese schmecken sogar noch kalt.

Zutaten:


2 Eier
100 g Zucker
50 g weiche Butter
100 ml lauwarme Milch
500 g Weizenmehl
1 Pck. Hefe
1 Prise Salz
1 Prise Zimt

500 g Butterschmalz
Puderzucker

Zubereitung:


- Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen
- weiche Butter zugeben und gründlich unterrühren
- die übrigen Zutaten, bis auf den Puderzucker und den Butterschmalz, dazu geben und zu einem glatten, nicht mehr klebenden Teig verkneten (Bei Bedarf noch etwas Milch oder Mehl dazu geben)
- den Teig mindestens eine halbe Stunde gehen lassen
- auf meiner bemehlten Backmatte mit einem bemehlten Nudelnholz ca. 0,5 cm dick ausrollen
- mit einem Pizza- oder Raviolischneider in rautenförmige Stückchen schneiden
- die Stückchen wieder mindestens 20 Minuten gehen lassen
- das Butterschmalz in einen Topf geben und schmelzen
- Herd auf ca. 1/3 der Hitze stellen und die Teigstückchen portionsweise goldbraun frittieren. Meistens drehen sie sich sogar von alleine ;-)
- Mit einer Schöpfkelle aus dem Fett holen und auf Küchenpapier abtropfen lassen
- In eine Schüssel geben, mit Puderzucker bestäuben und am besten noch warm schmecken lassen!!!

Guten Appetit!!!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.


* Werbung: Partnerlink zu Amazon. Mit deinem Einkauf auf Amazon kannst du helfen die laufenden Kosten die dieser Blog verursacht zu decken, da Amazon für jeden Einkauf über einen dieser Links eine kleine Provision zahlt. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten oder sonstigen Nachteile im Gegensatz zu einem Einkauf über die Amazon Homepage.

1 Kommentar:

  1. Zimt hinzugeben ; ) Gar keine schlechte Idee. Den typischen Schmalz lasse ich immer gänzlich weg. Deine Bilder sind ganz toll, würde mich freuen wenn Du mal einen Blick auf mein Rezept wirfst. LG http://ahoihamburg.net/schmalzkuchen-wie-vom-hamburger-dom/

    AntwortenLöschen