Montag, 16. März 2015

Abfluss und Rohre frei ohne Chemie



Hallo ihr Lieben,

wenn man nicht genau aufpasst ist der Abfluss schnell mal verstopft. Aber man muss nicht immer gleich zur chemischen Keule greifen. Teilweise sind die guten alten Hausmittel mindestens genau so effektiv und sie belasten die Umwelt nicht. Noch dazu sind die sehr viel günstiger als die käuflichen Produkte.
Heute möchte ich euch vier natürliche Mittel vorstellen, wie ihr verstopfte Abflüsse wieder frei bekommen könnt.

1. Heißes Wasser!
Ein häufiger Grund für Verstopfungen ist Fett, welches hart geworden ist und in dem dann andere Stoffe "festgeklebt" sind. Das kann schnell mal einen ganzen Abfluss zu setzen.
Das lässt sich aber einfach und günstig beheben. Einige Liter kochend heißes Wasser in den Ausguss gießen und die Hitze das Fett schmelzen lassen

2. Pümpel / Pömpel oder eine leere Plastikflasche
Wer kennt ihn nicht, den klassischen knallig orangen Gummiplöppel am Holzstiel?!? Vielen mag dieses Gerät veraltet vorkommen, aber trotz allem leistet er nach wie vor gute Dienste.
Ein bisschen warmes Wasser in's verstopfte Becken laufen lassen, Abfluss komlett mit der Gummiglocke abdecken, wenn vorhanden den Überlauf zu drücken (z.B. mit einem nassen Lappen) und ordentlich hoch und runter drücken. Dadurch entsteht ein Sog im Abfluss und die Verstopfung löst sich.
Wer keinen Pömpel hat kann es mit einer leeren Flaschen versuchen. Es sollte aber möglichst eine mit weitem Hals sein.
Die Flasche zu 2/3 mit warmen Wasser füllen, Überlauf abdichten, Flasche auf / in den Abfluss drücken, wenn's nicht ganz passt außen rum ebenfalls mit einem Lappen abdichten und jetzt ein paar Mal ordentlich drücken. So wird mit Druck das warme Wasser in das verstopfte Rohr gepresst und drückt die Verstopfung weg.

3. Natron und Essig
Einfach zwei Esslöffel Natron und eine Tasse weißen Essig in den Abfluss geben. Es entsteht eine ungefährliche chemische Reaktion, es schäumt ordentlich, manchmal kommt sogar richtiger "Schmodder" hoch, der auch schonmal etwas unangenehm riechen kann. Mindestens eine halbe Stunde, bei starken Verstopfungen auch über Nacht einwirken lassen und mit einem Liter kochendem Wasser nachspülen. Jetzt dürfte euer Abfluss wieder blitzeblank sein.

4. Siphon abschrauben
Wenn bis jetzt noch nichts geholfen habt solltet ihr mal mit einer Rohrzange den Syphon abschrauben (Eimer drunter stellen nicht vergessen!). Dann mit einer runden weichen Drahtbürste vorsichtig das Rohr durch schrubben.

Wenn das alles nicht geholfen hat, euch die Tipps zu umständlich sind, oder ihr mehr über natürliche Haushaltsreiniger wissen wollt, dann schaut doch mal in die Produktempfehlungen unten, vielleicht ist da etwas passendes für euch dabei.

Was sind eure Tipps für freie Rohre? Hinterlasst gerne einen Kommentar. Wenn dieser Beitrag für euch hilfreich war teilt den Link gerne weiter, denn dann kann er vielleicht noch anderen nützen.

Viel Erfolg!

PS: Es gibt auch spezielle Metallsiebe für den Abfluss. Die halten schonmal eine Menge Dreck zurück der sonst im Abfluss gelandet wäre und sie sind sehr günstig.

Und weil's so schön einfach ist nimmt dieser Beitrag an der Linkparty Einfach, nachhaltig, besser leben teil. 

Produktempfehlungen:

Kommentare:

  1. Hi Steffi, wie genial, dieser Pömpel-Ersatz, das merk ich mir :) Danke für die vielen Beiträge und den Backlink zur Parade!
    alles liebe,
    frederike

    AntwortenLöschen
  2. Super Seite - tolle Tipps.......

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Steffi,

    sehr coole Tipps! Aus Erfahrung, wir sind fast jede Woche unterwegs, kann ich trotzdem nur empfehlen, sobald es zu schwer / kompliziert wird, holt euch Hilfe...Ein guter Rohrreinigungsdienst kann euch dann helfen die Rohre frei zu bekommen. Direkt mal in meine Favoriten gelegt :)

    Liebe Grüße
    Jarn

    AntwortenLöschen
  4. Wenn das Abflussrohr mal wieder streikt!
    Wenn Du Hilfestellung rund um das dringende Thema „Abfluss verstopft“ durchsuchst, bist du auf meiner Webseite zu 100% genau richtig
    Der Ärger meldet sich wie immer unverhofft an: unangenehm fließt das Wasser anhaltend schwerfällig ab. Eines Tages der Rückstau, der Abfluss ist verstopft.
    Durchaus gewöhnlich und unkompliziert sind chemische Rohr- und Abflussreiniger, die in den Ablauf prasseln.
    Wenn der Abfluss verstopft ist, was ist die erste Reaktion? Ja in den Baumarkt oder Drogerie zu fahren und feinkörnigen Rohrreiniger oder Rohrreiniger-Gel zu kaufen.
    Der Abflussreiniger kommt gewöhnlich in den verstopften Abfluss. Man wartet geduldig wenige Stunden. Das befürchtete ist eingetreten. Der Abfluss läuft keineswegs ab.
    Gewöhnlich werden die feinkörnigen Abflussreiniger mit Natriumhydroxid verkauft. Bei vollständig verstopften Abflüssen bitte nicht einsetzen. Denn der feinkörnige Reiniger verklebt und es bilden sich Rückstände und werden hart wie Beton. Das Granulat kann hilfreich sein wenn der
    Abfluss geringfügig verstopft ist und das Wasser noch langsam abläuft.
    Sie sollten allgemein der Gebrauchsanweisung vertrauen, wie es der Hersteller empfiehlt. Logischerweise so vorgehen und bei der Anwendung Arbeitsschutzhandschuhe tragen und zuverlässigen Schutz für Ihre Augen sollte Pflicht sein.
    Mit etwas Geschicklichkeit und geübt, kann man auch ohne die Unterstützung eines Installateurs (auch wenn es schwer fällt) den verstopften Abfluss freibekommen. Entweder mit einem Reiniger, Pömpel oder auch einer Rohrreinigungsspirale und das Wasser kann entweichen.
    Eine Vielzahl an Menschen möchten gern im eigenen Haushalt Instandsetzungen persönlich ausführen, ohne gleich einen nicht billigen Fachmann zur Hilfe zu ziehen. Aber ist man dann mit der Abflussreinigung über beansprucht.????
    Zweifellos erfordert es dann bei komplizierten Angelegenheiten auf einen Fachmann zurückzugreifen.
    Niemals darf bei diesen Reinigern eine Überdosierung erfolgen, so belastet es auch nicht unseren Lebensraum.
    Für jeden Einzelnen sollte es im Rahmen des möglichen sein, verstopfte Abflussrohre umweltfreundlich freizubekommen und das sind sicherlich mechanische Lösungen.
    Keinesfalls in die Toilette gehört ein chemischer Abflussreiniger, da die Säurelösung in die Keramikglasur massiv eindringen kann, infolgedessen sich die Toilette nur noch schwer säubern lässt. Laugen und Gel Rohrreiniger zementieren nicht das verstopfte Abflussrohr, enthalten aber Natriumhypochlorit. Doch aufpassen; durch das verschmelzen mit anderen Reinigern kann es regelrecht zu ungeplanten Folgen führen, wie Verätzungen.
    Flüssige Bio-Rohrreiniger sind risikolos, aber auch vermindert wirkungsvoll und enthalten das Enzym Natriumthioglykolat.
    mehr Infos unter www.abflussreinigen.net

    AntwortenLöschen
  5. Hallo zusammen, na das nenne ich mal eine Rohrsanierung und das mit ganz einfachen Mitteln. Dank für diesen hilfreichen Tipp. Mit dem Pümpel kommt ja auch nicht überall ran. Mit der Flasche sieht das schon besser aus.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe von einer Bekannten einen Tipp mit einer Spirale bekommen. Damit ließ sich die Rohrreinigung auch super einfach bewerkstelligen.

    AntwortenLöschen