Freitag, 13. Februar 2015

Mit System und Eieruhr zum Putzen motivieren!

Guten Morgen!

Ich habe mal wieder einen untlimativen Anti-Chaos, oder besser gesagt Anti-Sreck Tipp für euch.
Der Tipp diese Woche knüpft an den von letzter Woche an. Da ging es um's aufräumen und darum eine gewisse "Grundordnung" zu schaffen. Aber Ordnung ist eben doch nur die halbe Miete. Noch schöner wäre ja wenn es nicht nur ordentlich, sondern auch sauber ist.
Nun ist Sauberkeit ja relativ. Der eine braucht so viel Sauberkeit, der andere so viel um sich wohl zu fühlen.
Da du auf diesem Blog gelandet bist gehe ich mal davon aus, dass du es zwar schon gerne ordentlich und sauber hast, du aber auch ein sehr kreativer Mensch bist, der gerne viele Dinge selber macht und somit vielleicht gerne mehr Zeit für das "Wesentliche" als für den Haushalt hat.
Ich setze also mal an, dass eine gewisse Grundsauberkeit einmal in der Woche schonmal nicht schlecht wäre?!? Wenn du die schon hast bist du heute  hier falsch und brauchst nicht weiter lesen. Vielleicht ist morgen wieder etwas passenderes für dich dabei. Für alle Anderen kommt jetzt der "Sauberkeit-mit-System-und-Eieruhr-Tipp".
Wenn du das Aufräumsystem von letzter Woche durchgezogen hast sollte es relativ ordentlich sein und beim Putzen nicht viel im Weg rumliegen. Falls dem doch so ist räum erst nochmal auf.
Dann schnappst du dir folgende Utensilien:

Einen Wischer + gefüllten Eimer (ich bevorzuge solche rückenschonenden Systeme wo man nicht ständig seine Finger in dem Dreckwasser haben muss)
Ein Staubtuch
Einen Staubsauger (mein Favorit)
Einen kleinen Eimer mit Wasser + Reiniger und einen Lappen
Eine Gießkanne (wenn du Zimmerpflanzen hast die einmal pro Woche gegossen werden sollen)
Eine Eieruhr

Nachdem du die Eimer mit Wasser und entsprechendem Reinigungsmittel gefüllt hast kann es los gehen. Stelle die Eieruhr wieder auf eine halbe Stunde ein. Dieses Mal wirst du leider nicht die ganze Wohnung in einer halben Stunde schaffen, sondern dir eine halbe Stunde pro Raum nehmen. Kleine schnell zu reinigende Räume wie den Flur kannst du mit anderen zusammen fassen.
Also, du beginnst mit Staubwischen. Mit dem trockenen Staubtuch entfernst du erstmal den ganzen losen Dreck und die Haare von allen Oberflächen. Anschließend wird Staub gesaugt (nicht umgekehrt, sonst ist der gesaugte Fußboden gleich wieder voller Staub). Danach werden die Blumen gegossen. Jetzt noch alle Oberflächen feucht abwischen und abschließend der Fußboden wischen. Wenn noch Zeit über ist schau doch mal in deine Schränke, da gibt es sicherlich noch etwas auszuwischen oder zu sortieren.
Wenn die Eieruhr abgelaufen ist gehst du mit all deinen Utensilien zum nächsten Raum und beginnst wieder von vorne. Wenn du vorher noch nicht alles geschafft hast macht das nichts, dann war vielleicht zu viel Dreck da. Das wirst du dann beim nächsten Mal schaffen (Solltest du auch nach mehreren Wochen es nicht schaffen einen Raum innerhalb einer halben Stunde sauber zu kriegen, hast du vielleicht ein ernsthaftes Problem, oder einen riesen Raum! ;-) ).

Je nachdem wie viele Räume du hast ist das Saubermachen mit diesem System eine überschaubare Größe. Am besten machst du einen Tag in der Woche fest am dem du nach diesem Symsten sauber machst. Dann solltest du deinen Haushalt eigentlich relativ gut im Griff haben.
Viel Erfolg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen