Montag, 16. Februar 2015

Kokosöl gegen Zecken! Schädlinge abwehren ohne Chemie. Für Mensch, Hund und Katze




Hallo ihr Lieben,

gestern Abend habe ich gedacht mich trifft der Schlag. Da hat unser Kater doch tatsächlich die erste Zecke in diesem Jahr gehabt...! Und ich dachte die Zeckensaison ist noch mehrere Monate entfernt...! Tja, hab' ich mich wohl geirrt. Deshalb bekommt ihr schon heute meinen natürlichen Anti-Zecken-Trick:
Einreiben mit Kokosöl!
Der Geruch des Kokosöls schreckt Zecken wohl so sehr ab, dass sie sich nicht festsaugen. Wir haben es letzten Sommer einige Monate lang getestet und haben wirklich gute Erfahrungen gemacht.
Wenn unsere Katzen eingerieben haben waren sie immer zeckenfrei.
Einfach vor dem Spaziergang oder dem Freigang Mensch, Katze oder Hund einreiben. Dafür eine Fingerspitze (bei Katzen) Öl in den Handflächen verreiben bis es geschmolzen ist und gründlich durchs Fell wuscheln. Am besten besonders intensiv in der Nackengegend, denn da können sie es nicht ablecken. Generell schadet das ablecken aber nicht, Kokosöl ist für Katzen nicht schädlich.
Wenn das Öl getrocknet ist könnt ihr eure tierischen Lieblinge bürsten, sie bekommen dann wunderbar glänzendes Fell. Ggf. alle paar Stunden erneuern, die Wirkung hält natürlich nur so lange wie das Fell / die Haut noch nach Kokos riecht. Für Menschen ist Kokosöl auch als Hautpflege sehr geeignet.
Achtet beim Kauf bitte darauf, dass ihr gute Qualität kauft. Es sollte natives Kokosöl aus biologischem Anbau sein!!!

Viel Erfolg!


PS: Bei unserer Katze ist es definitiv wirksam, sie ist so mit "sich putzen" beschäftigt, dass sie einfach nicht mehr raus geht! :-D

Kommentare:

  1. Zeckensaison fängt bei den meisten erst an, wenn die ersten Berichte in den Medien auftauchen. Das ist dann Ende April, Anfang Mai. Dass Zecken aber schon bei einer Außentemperatur von 4, 5 Grad unterwegs sind, wissen nur wenige. Und wenn dann noch die Sonne scheint, werden die Krabbelviecher richtig wach. Wird es im Sommer dann aber heiß und trocken (Hochsaison für Zeckenwarnberichte), verkriechen sich die Zecken dorthin, wo es nicht ganz so warm und etwas feucht ist.

    Danke für deinen Tip mit dem Kokosöl. Für unsere Elli nicht praktikabel, weil sie Wasser liebt. Aber für mich. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das macht Sinn, wenn sie sich mit Kokosoel einreiben, viel Spass beim verbrennen der Haut, am See...

      Löschen
    2. Wieso denn verbrennen? Kokosöl hat sogar einen geringen Lichtschutzfaktor. Auch wenn mir der für einen Tag am See definitiv zu gering wäre, ist er immerhin da.
      Für Menschen die nicht so sonnenempfindlich reagieren kann das eine Alternative zur Chemiekeule Sonnencreme sein.

      Liebe Grüße,
      Steffi (Selber-Macherin)

      Löschen
  2. das mit dem Kokosoel ist absoluter schwachsinn...
    auch meine hundehaben zecken mitgebracht und auch ich habe den angeblichen Trick mit den kokosoel angewandt, aber keinerlei Wirkung..., also fuer BULLSHIT empfunden, achja und in THailand wirk es auch nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, dann gibt es da scheinbar unterschiedliche Erfahrungswerte.
      Bei uns funktioniert es wunderbar und ich habe von vielen Anderen sehr positive Rückmeldungen bekommen.
      Ich hatte mein ganzes Leben noch keine einzige Zecke, da ich häufig Kokosöl verwende.
      Schade, dass es bei deinem Hund nicht geklappt hat.
      Wie lange war er denn draußen? Das Kokosöl hat leider nur eine begrenzte Wirkzeit und mus ggf. mehrmals täglich aufgetragen werden.

      Liebe Grüße,
      Steffi (Selber-Macherin)

      Löschen