Dienstag, 22. April 2014

Bärlauchbutter



Mein absolutes Lieblings-Bärlauch-Rezept!
Ich esse jeden Morgen ein halbes Brötchen mit dieser Butter und habe seitdem das Gefühl viel motivierter, fitter und besser gelaunt zu sein.
Noch dazu ist der Bärlauch so lange haltbar und super schnell verarbeitet.

Zutaten:

125g (ein halbes Stück) zimmerwarme (!) Butter
eine handvoll Bärlauch
ein Spritzer Zitrone
eine Prise Salz

Zubereitung:

- Den Bärlauch gründlich waschen, trocknen und grob zerkleinern
- Alle Zutaten zusammen in einen hohen Rührbecher geben
- Am besten mit dem Stabmixer pürieren (Spätestens hier werdet ihr merken warum die Butter Zimmertemperatur haben sollte! :-) ). Sehr gut, auch bei kalter Butter eignet sich sonst auch die Moulinette*. Nach mehreren Tests das, was am besten funktioniert.
- In eine verschließbare Dose füllen und fertig. Um auf Vorat zu produzieren könnt ihr die Butter entweder in Frischhaltefolie zur Rolle formen und einfrieren, oder, wenn es ganz dekorativ sein soll die fertige Bärlauchbutter in Eiswürfelförmchen drücken, einfrieren und wenn sie gefroren ist die Würfel herausnehmen und in einem Gefrierbeutel wieder einfrieren. So könnt ihr euch ganz entspannt eure tägliche Menge auftauen und habt das ganze Jahr über was von eurer leckeren Bärlauchbutter.

Guten Appetit!

PS: Bitte beachtet, wenn ihr selber Bärlauch sammeln wollt, die allgemeinen Hinweise dazu!

Produktempfehlungen:




*Beim Klicken auf den Link werdet ihr auf Amazon weitergeleitet. Da ich Teilnehmerin am Amazon-Partner-Programm bin bekomme ich, wenn ihr über diesen Link kauft, eine kleine Provision (für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten), die mir hilft diesen Blog weiterhin am Leben zu erhalten. Über Eure Unterstützung würde ich mich sehr freuen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen